Stellen sie sich Ihren Perfekten Tag zusammen.

„Moorbahn Bad Schwalbach“

Bitte zurücktreten! Lok startet.
Mit der Entdeckung der Moortherapie und den von Dr. med. Adolf Böhm verbreiteten wirkungsvollen Effekten in Kombination mit dem hiesigen Heilwasser wurde der Bau einer leistungsfähigen Moorbadeanstalt in Bad Schwalbach unabdingbar. So wurde im Jahre 1905 das königliche Moorbadehaus – ausgerüstet mit modernster Technik – in der Parkstraße 11 eröffnet.

Dadurch reichten die Moorvorkommen nicht mehr aus, was zur Folge hatte, dass zwischen 1905 und 1936 Torf aus naheliegenden Wiesentälern (z. B. Laubachtal bei Born) hinzugekauft werden mussten. Zur Regeneration und Lagerung wurden im hinteren Kurpark künstliche Moorgruben mit einem Fassungsvermögen zwischen 3.000 und 6.000 m³ angelegt und regelmäßig verändert. Dieser Torf wurde von Hand abgebaut und per Pferdefuhrwerk abtransportiert.

Zur effektiveren Bewirtschaftung wurde im Jahre 1926 die Moorbahn eingesetzt. Auf einer 600 mm Spurbreite brachte die Feldbahn das Trockenmoor bis zur 1500 m entfernten Aufbereitungsanlage oberhalb des Moorbadehauses gebracht. Der „abgebadete“ Moorbrei wurde auf dem Rückweg in die Gruben zurücktransportiert wo er zehn Jahre regenerieren konnte um anschließend erneut abgebaut zu werden.

Der Moorzug bestand gewöhnlich aus einer aufgrund der Bremswirkung talabwärts fahrenden Lok und fünf bis sechs Kipploren. Der zu bewältigende Höhenunterschied von 35 m konnte bei Frost und feuchtem Wetter zu Problemen führen. Über Weichen konnte die Bahn direkt in die einzelnen Gruben hineinfahren. Je nach Fortschritt des Abbaus konnten die Gleise per Hans weitergerückt werden. Im Jahre 1991 wurde der Bahnbetrieb eingestellt und das Moor per LKWs zur Mooraufbereitung transportiert. Der Rücktransport des verbrauchten Moores erfolgt mit Hilfe eines unterirdischen Rohrleitungssystems.

Seit dem Jahre 1998 engagiert sich der Bad Schwalbach Kurbahn-Verein e.V. für den Erhalt der Moorbahn. Gemeinsam mit den Moorgruben und dem Moorbadehaus steht diese unter Denkmalschutz. Damit die Strecke wieder befahren werden konnte, musste Sie zum Schutz der Quellen teilweise neu trassiert werden. Die Streckenführung führt nun in einem Boden um den Adelheidbrunnen herum. Dabei wurden neben der Restauration der Gleise die Wagen zur Beförderung von Personen umgebaut. Somit steht die Moorbahn seit dem Jahr 2001 – angetrieben von  der 1985 gekauften Lok mit der Betriebsnummer „1“ – wieder als Tourismusattraktion zur Verfügung.

Eine Fahrt mit der Bahn dauert etwa zehn Minuten. Der Start erfolgt am Moorbadehaus und führt über die Haltestellen „Golfhaus“, „Schwalbenbrunnen“ und „Waldsee“ zur Endstation „Moorgruben“. Passagiere dürfen an den Zwischenstationen aussteigen und die Fahrt mit einer der nachfolgenden Fahrten fortzuführen.

Bilder: www.bad-schwalbach.de

Saison

28.04 – 16.10

Öffnungszeiten

Die Züge fahren durchgängig zwischen 12:00 und 18:00 Uhr an folgenden Tagen:

April: 28.4. und 29.4.

Mai bis September: Mittwoch, Samstag, Sonntag

Oktober: 3.10., 6.10. und 7.10.

Außerdem fährt die Bahn am 21.10 und am 16.12.

Eintritt

Hin-und Rückfahrt:

4,00 € Erwachsene

2,00 € Kinder (4 - 14 Jahre)

9,00 € Familienkarte (2 Erwachsene + bis zu 3 Kinder)

Kontakt

Bad Schwalbacher Kurbahn-Verein e. V.

Die Moorbahn fährt am Moorbadehaus ab:

Parkstraße 11

65307 Bad Schwalbach

Tel. 06124-72 63 42


kurbahn.verein@t-online.de
zur Webseite